Zahnärztlicher Notdienst

 

Zahnärztlicher Notdienst

Hier wird die aktuell diensthabende Praxis automatisch angesagt:
  • Ostholstein-Nord
    Tel.: 04521-4454
  • Ostholstein-Süd
    Tel.: 04521-6669

Zahnärztlicher Notdienst angrenzender Bezirke werden vom Ansagedienst nicht mitgeteilt. Nutzen Sie gerne die Suche von » www.ostholsteiner-zahnaerzte.de

In diesen Fällen ist sofort eine zahnärztliche Behandlung erforderlich:
  • bei allen Unfallverletzungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich
  • wenn sich Nachblutungen nach zahnärztlich-chirurgischen Eingriffen nicht stoppen lassen
  • wenn Sie eine „dicke Backe“ haben
  • wenn ein Zahn bei Aufbiss und/oder Berührung sehr empfindlich ist
  • wenn ein Zahn ausgeschlagen wurde
    • Tipp für Eltern: Am besten ist ein ausgeschlagener Zahn in einer Zahnrettungsbox aufgehoben. Es ist gut, immer eine in der Hausapotheke zu haben. Zahnrettungsboxen sind in der Apotheke erhältlich.
    • Wenn keine Zahnrettungsbox vorhanden ist: Lagern Sie den Zahn in gekühlter H-Milch.
    • Suchen Sie mit dem Zahn schnellstmöglich zahnärztliche Hilfe: Mit etwas Glück kann der Zahn wieder eingesetzt werden!
  • wenn sie sich den Kiefer ausgerenkt haben und den Mund deshalb nicht ganz schließen können
  • wenn eine Zahnfleischentzündung zu eitern beginnt

Gemäß Notdienstordnung der jeweiligen Kassenzahnärztlichen Vereinigung soll sich die Behandlung im zahnärztlichen Notdienst nur auf die unbedingt notwendigen zahnärztlichen Hilfeleistungen beschränken.

Eine gebrochene Prothese/Brücke kann sehr unangenehm sein, stellt aber keinen medizinischen Notfall im engeren Sinne dar. Auch eine verlorene Zahnfüllung, die keine größeren Beschwerden macht, ist kein Notfall. Gleiches gilt für eine gelöste oder defekte provisorische Zahnkrone.

Tipps, wie Sie sich in solchen Situationen bis zum regulären Zahnarztbesuch behelfen können, finden Sie » hier.